Autodiebstahl

Tipps gegen Autodiebstahl mit elektronischen Tricks

In letzter Zeit kommt es vermehrt zu Fahrzeugdiebstählen meist hochwertiger Autos, bei denen sich die Täter vorher die Zugangsdaten zum Fahrzeug verschafft haben. Auf diesem Weg überwinden sie spurlos Sicherungssysteme und Wegfahrsperren. Mit etwas Umsicht im Alltag lassen sich solche Taten vermeiden.

Viele Automobile verfügen über einen sog. „Komfortzugang“, der von den Tätern ausgelesen und mit Hilfe von sogenannten "Funkwellenverlängerern" zum Diebstahl missbraucht wird. Diese Geräte zum unbemerkten Diebstahl der Fahrzeugdaten bestehen aus zwei Teilen, dem "Car-Scanner" und dem "Key-Scanner". Während der "Car-Scanner" vom Täter nahe an der Antenne, zumeist in Fahrertürnähe, platziert wird, muss der "Key-Scanner" in der Nähe des Fahrzeugschlüssels sein. Die Täter versuchen, die Funkübertragung zwischen Schlüssel und Auto aufzufangen und im Car-Scanner zu speichern. Nach der Signalübertragung wird der "Car-Scanner" in den PKW gelegt und dieser kann gestartet werden. Das Prinzip der "Funkwellenverlängerer" beruht auf der Verlängerung der Signale, die zwischen dem Fahrzeug und dem Fahrzeugschlüssel ausgetauscht werden. Zur Vorbeugung gegen dieses „Ausspionieren“ der Fahrzeug-Schlüsseldaten sollte man folgende Hinweise beachten:

Wählen Sie den Abstellplatz Ihres PKW sorgfältig aus
Nutzen Sie Ihre Garage (Abschließen nicht vergessen!) oder Parkplätze/-häuser mit Videoüberwachung
Vorsicht bei scheinbar wartenden Personen, die sich beim Ausstieg in unmittelbarer Nähe befinden, z. B. bei für Sie reservierten (Firmen-)Parkplätzen


Achten Sie auf Auffälligkeiten in Türschlossnähe (Fahrerseite), z.B. kleine Kästchen am Türschloss, aber auch benachbart stehende Aktenkoffer, Rucksäcke etc., die oft auch in Einkaufswagen vor Supermärkten liegen
Legen Sie Ihre Fahrzeug-Schlüssel mindestens 2 - 3 Meter von Eingangstüren, Fenstern etc. ab, um die "Abstrahlungssicherheit" zu gewährleisten.

 

Für die Aufbewahrung der Autoschlüssel zu Hause wird ein abgeschirmter Schlüsseltresor aus Metall empfohlen, wie ihn der Fachhandel anbietet.


Das Fahrzeug-Schlüsselmäppchen sollte mit spezieller Sicherheitsfolie, z. B. "Cryptally-Folie", ausgestattet sein, die abschirmende Wirkung hat - notfalls kann man den Wagenschlüssel auch in Alufolie wickeln.


Verzichten Sie auf das „coole Aufdrücken“ der Fahrzeugentriegelung aus großer Entfernung, die Täter haben sonst mehr Chancen, sich in den Funkweg einzuklinken. Bedienen Sie Schließsysteme immer nur direkt am Fahrzeug.


Installieren Sie einen versteckten car-tracker, wie etwa den yellowfox, er macht das gestohlene Fahrzeug ortungsfähig. Auf diese Weise können gestohlene Wagen meist noch vor Überfahren der Landesgrenzen eingefangen werden.