Mediadaten


LieblingsLeben Magazin

Auf Titelbild klicken & online lesen!
Auf Titelbild klicken & online lesen!

Erscheinung: 3 x im Jahr: März, Juli, November
Auflage: 100.000
Format: A3 Zeitung, 29,7 x 42,0 cm
Papier: 135 bzw 150 g/qm, Bilderdruck matt

Vertrieb: DRUCKAUFLAGE = VERTEILTE AUFLAGE!    
LieblingsLeben Magazin liegt bundesweit aus in
* Apotheken
* Fitnessstudios
* Outdoor-Läden
* Ausgewählten Hotels
und liegt den Versandpaketen hochwertiger Online-Händler bei:
* www.car-moebel.de
* www.pharma24.de
* Gietl Buch-Verlag
Zudem wird das Magazin als e-mag veröffentlicht.

Themen:
* Reisereportagen
* Reise-News
* Heiße Accessoires
* Promi im Urlaubsmodus


Download
Mediadaten downloaden
LieblingsLebenMagazin_MD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 706.9 KB


www.lieblingsleben-magazin.de Webseite

Inhalte:

www.lieblingsleben-magazin.de ist eine junge Webseite. All  Reisereportagen, die in unseren Publikationen veröffentlicht werden, werden zusätzlich auf hashtag-reisen platziert.

 

Zusätzlich veröffentlichen wir viele spannende Reisetipps:

* Neue Hotels

* Neue Destinationen

* Buchungs-Specials von Anbietern

* Service-News zur Urlaubsplanung

* Gesundheits-Stories rund ums Reisen

 

Die Rubriken sind übersichtlich angelegt. So findet sich der User schnell zurecht auf unserer Seite. Die Teaser-Banner machen neugierig auf die einzelnen Themen und laden zum Verweilen ein.

 

* Jede Reportage, die wir fürs Print-Magazin produzieren, wird zusätzlich auf unserer Webseite veröffentlicht.

 

* Advertorials: Sie haben eine spannende Meldung zum Thema Reisen, Tourismus, Destinationen? Platzieren Sie Ihren Beitrag auf www.lieblingsleben-magazin.de. Interesse? Schicken Sie uns eine Mail, wir schicken Ihnen unsere Mediadaten.

 

Clickzahlen:

Unsere Webseite ist jung. Wir haben Google Analytics gerade gestartet. Der Statistikzähler unserer Webseite zählt 368 User pro Tag.

 

Marketing:

www.liebligsleben-magazin.de ist bei SocialMedia vernetzt:

* facebook

* instagram

* twitter

 

 



Geschäftsbedingungen für Werbebelegungen im Magazin & Online:

1. Der Anzeigenauftrag im Sinne der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsverbindungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen, Beilagen und sonstiger werblicher Darstellungen eines Werbungstreibenden oder sonstiger Inserenten in einer Druckschrift zum Zweck der Verbreitung.
2. Abweichungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen haben nur Gültigkeit, wenn sie vom Verlag schriftlich bestätigt sind.
3. Der Werbevertrag kommt mit Zustellung der Auftragsbestätigung für die Werbebuchung zustande. Der Kunde kann den Auftrag nach Zustellung der Auftragsbestätigung innerhalb von 7 Werktagen stornieren. Danach ist der Vertrag verbindlich. Der Kunde ist an diesen Auftrag gebunden.
4. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird.
5. Wird der Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so erfolgt eine Rückbelastung auf die bereits erschienenen Anzeigen zu viel gewährten Nachlasses an den Auftraggeber.
6. Für die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift wird keine Gewähr geleistet, es sei denn, dass der Auftraggeber die Gültigkeit des Vertrages ausdrücklich davon abhängig gemacht hat und die schriftliche Bestätigung des Verlages vorliegt.
7. Anzeigen oder sonstige werbliche Darstellungen, die aufgrund ihrer Gestaltung – insbesondere der redaktionellen Aufmachung – nicht ohne weiteres als Anzeigen erkennbar sind, können als solche vom Verlag kenntlich gemacht werden.
8. Der Verlag behält es sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen Grundsätzen abzulehnen. Der Verlag ist zu einer Kontrolle der Anzeige, insbesondere auf die Zulässigkeit ihres Inhalts hin, nicht verpflichtet. Der Auftraggeber hat den Verlag von allen hierauf gestützten oder hergeleiteten Ansprüchen Dritter freizuhalten und für entstandene Schäden einschließlich eines möglicherweise entgangenen Gewinns einzustehen.
9. Die Stornierung von Anzeigen kann bis zum jeweiligen Anzeigenschluss schriftlich an den Verlag erfolgen. Wirksam ist die Storno erst beim Eingang der Erklärung beim Verlag. Im Falle einer wirksamen Stornierung kann der Verlag dem Kunden eine pauschale Aufwendungsvergütung in Höhe von 15 % des Rechnungsbetrages anlasten. Kündigt der Kunde einen Auftrag nicht ordentlich, behält der Auftrag seine volle Gültigkeit. Erfolgt die Bereitstellung einer entsprechenden Druckvorlage nicht, ist der Verlag zur Veröffentlichung einer alten Druckvorlage oder eines neutralen Textes berechtigt. Die Anzeigenrechnung ist vom Auftraggeber in voller Höhe zu begleichen.
10. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Fest eingeheftete Beilagen, die durch Format und Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitschrift erwecken könnten oder Fremdanzeigen enthalten, können zurückgewiesen werden.
11. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Soweit dem Verlag aus Umständen, die in der Verantwortlichkeit des Auftraggebers liegen, Mehrkosten erwachsen, sind diese vom Auftraggeber zu vergüten. Bei erkennbar ungeeigneten oder beschädigten Druckunterlagen oder auf besonderen Auftrag des Kunden hin ist der Verlag berechtigt, diese Druckunterlagen gegen Erstattung der Kosten selbst zu erstellen oder erstellen zu lassen. In einem solchen Fall stehen alle Rechte an derartigen Druckunterlagen dem Verlag zu. Der Kunde hat jedoch das Recht zur Veröffentlichung in den Druckschriften des Verlages. Desweiteren versichert der Kunde, dass ihm die Rechte an sämtlichen Daten (Grafiken, Texte, Bilder, etc.) gehören, die er dem Verlag zur Veröffentlichung überliefert, bzw. dass er die Rechte für eine Veröffentlichung erworben hat. Der Verlag übernimmt keine Haftung für evtl. nicht geklärte Urheberrechte.
12. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige oder der werblichen Darstellung Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Eine weitergehende Haftung des Verlages ist ausgeschlossen. Reklamationen müssen innerhalb von vier Wochen nach Eingang der Rechnung und des Beleges geltend gemacht werden. Für Fehler aus telefonischen Übermittlungen jeder Art übernimmt der Verlag keine Haftung.
13. Probeauszüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeauszüge. Sendet der Auftraggeber den ihm übermittelten Probeauszug nicht unverzüglich zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.
14. Die Zahlung der Anzeige erfolgt per Lastschrift. oder per Rechnung Der Kunde erteilt dem Verlag die entsprechende Genehmigung. Der Verlag liefert mit der Rechnung einen Beleg über das ordnungsgemäße Erscheinen der Anzeige. Der Verlag ist berechtigt, Vorauskasse zu verlangen und den Abdruck der Anzeige oder sonstiger werblicher Gestaltung bis zum Eingang zu verweigern.
15. Technische Veränderungen der Druckschrift, z. B. Format, liegen im Ermessen des Verlages. Hinsichtlich der preislichen Konditionen gilt die jeweils gültige Preisliste des Verlages. Preisänderungen gelten vom Tag des Inkrafttretens der neuen Preisliste an, auch für laufende Abschlüsse. Bei Preiserhöhung steht dem Werbungstreibenden das Recht der Entscheidung über die Fortführung des Auftrages zu.
16. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offen stehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen. Der Verlag ist somit nicht verpflichtet, die im Voraus gebuchten Aufträge zu erfüllen. Bei Zahlungsrückstand werden Zinsen in Höhe von 10 % sowie eine Bearbeitungsgebühr von 5 % auf den Rechnungsbetrag, mindestens jedoch Euro 25,- zuzüglich etwaiger sonstiger Einziehungskosten berechnet. Der Verlag ist berechtigt, in einem solchen Fall die Bezahlung zurückzustellen.
17. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist in jedem Fall für beide Teile Regensburg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
18. Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungstreibenden an die Preisliste des Verlages zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlervergütung darf an die Auftraggeber weder ganz, noch teilweise weitergegeben werden.
19. Die Pflicht zur Aufbewahrung von Druckunterlagen endet drei Monate nach Erscheinen der jeweiligen Anzeige.
20. Für den Versand von Druckunterlagen oder Dias übernimmt der Verlag ausdrücklich keine Haftung!
21. Außerhalb von Gewährleistungsansprüchen haftet der Verlag z. B. für Verzögerungen, für eigenes Verschulden, nicht jedoch für Verschulden Dritter, deren sich der Verlag – z. B. Druckerei – zur Erfüllung des Auftrages bedient. In keinem Fall trifft den Verlag eine Ersatzpflicht für Folgeschäden, sondern allenfalls für das unmittelbare Erfüllungsinteresse. Bei Betriebsstörungen oder sonstigen Umständen, die der Verlag nicht zu vertreten hat, z. B. Streik, Beschlagnahme und dergleichen, hat der Verlag Anspruch auf Bezahlung der veröffentlichten Anzeigen nach Maßgabe der ausgelieferten Auflage.
22. Bei Verspätungen oder sonstigen Verzögerungen, die im Verantwortungsbereich des Auftraggebers liegen, werden die dadurch eventuell entstehenden Mehrkosten weiterberechnet. Außerdem kann die Terminüberschreitung Einfluss auf Platzierung und Druckwiedergabe nehmen. In einem solchen Fall liegt es im Ermessen des Verlages, die Anzeige oder sonstige werbliche Gestaltung oder Beilage in eine spätere Ausgabe der Druckschrift zu übernehmen. Bei Storno einer Buchung innerhalb von 48 Stunden vor Drucklegung fallen 50% des Buchungsbetrages an.
23. Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und aus Verzug sind auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens auf die Höhe des für die betreffende Beilage oder Anzeige zu zahlenden Betrages beschränkt. Eine Haftung des Verlegers für Schäden wegen zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt.