Der Ulrichshof

Der Ulrichshof mampa-Urlaubstest: Das Babyhotel im Bayerischen Wald

(Frühling 2008) Hauptverkehrszeit im Ulrichshof! Im Eingangsbereich des Familienhotels sausen sieben Bobbycars im Kreis um den Brunnen herum. Die kleinen Fahrer jauchzen vor Vergnügen. „Biep! Biiiiep!“ Ganz klar: Kinder haben Vorfahrt im Baby- und Kleinkinderresort. Vorsichtig manövrieren wir unsere Koffer an den Kleinen vorbei. An der Rezeption erhalten wir die Chipkarten zu unserem Zimmer. Wir beziehen eine Luxus-Familien-Suite. Das Zimmer verdient 5 Sterne: ein Kinderschlafzimmer, ein Elternschlafzimmer, geräumiges Wohnzimmer mit Flachbildschirm und Surroundsound-Anlage und ein wunderschönes Badezimmer. Schnell sind die Koffer ausgepackt. Unsere erste Station nach der Anreise wird das Schwimmbad sein. Eine Abkühlung tut gut.

Schon der Zugang zum Schwimmbad ist spannend. Wir schreiten durch einen Gang, der uns in die Unterwasserwelt führt. Sanfte Musikklänge begleiten uns. Die Lichter sind gedämmt. An den Wänden beobachten uns riesige Meerestiere: ein Blauwal, ein Schwertfisch, eine Moräne und viele andere. Ihre Augen sind durch kleine Birnchen erleuchtet. Toll! Wir sind eingestimmt auf’s Wasservergnügen. Der Badebereich selber ist einer Seeräuberhöhle nach empfunden. Ein tolles Ambiente für Kids. Es gibt ein Schwimmbad, ein Babybecken, ein Whirlpool und – das Highlight – eine Riesenrutsche. Jede Menge Kinder klettern die Stufen zur Rutsche hinauf, wieder und wieder. Ab und an erbarmt sich ein Vater und rutscht, ganz zum Vergnügen seiner Kinder, mit hinab. Schwer in der Unterzahl sind hier die rutschenden Mamas. Das kann ich natürlich nicht hinnehmen....

Der Ulrichshof im malerischen Bayerischen Wald ist ganz auf junge Familie eingestellt. Die Zielgruppe ist die Familie mit Babys und kleinen Kindern. Und der Ulrichshof ist ganz Bio. „Aus Überzeugung!“, wie Inhaber Ulrich Brandl erzählt. Er erbte den ehemaligen Bauernhof und überlegte sich, was er mit dem wunderschönen Anwesen anfangen könnte. 1992 eröffnete er mit einigen Ferienapartments das Hotel. Der Rinderstall wurde zum Pferdestall, die Maschinenhalle zur Spielscheune. Heute hat der Ulrichshof 60 Familienapartments. Für jedes Ferienbudget ist eine Kategorie dabei. Ulrich Brandl hat den Blick für Familie und das Händchen für gesunde Ernährung, denn er ist selbst Vater von zwei Kindern. „Wir verköstigen unsere Gäste mit Produkten aus der nahen Region und achten auf Bio-Zutaten“. Uns so genießen wir jeden Tag ein köstliches Frühstück, leichtes Mittagsbuffet und ein wechselndes Abendbuffet mit kulinarischen Leckereien.

Der Kindertag im Ulrichshof beginnt mit Maskottchen Yolybsi. In der Lobby lädt er die kleinen Gäste zum Tanz bei einem Mitsing-Lied ein. Danach gibt es ein Angebot für Kinder, das grenzenlos ist: Ponyreiten, Kutschenfahrten, Schwimmkurse und Wassergewöhnung für die ganz Kleinen, Kinderwerkstätten mit täglich wechselndem Programm, Tischtennis, Tennis, und vieles mehr. Für die Eltern gibt es ein feines Wellnessangebot. Und um das entspannt genießen zu können, bietet der Ulrichshof eine Betreuung für Kinder jeden Alters an.   Auch der Bayerische Wald, in dem der Ulrichshof liegt, bietet jede Menge spannender Ausflugsmöglichkeiten. Doch zu sehen bekommen wir wenig. Denn jedes mal, wenn wir den Ulrichshof verlassen wollen, ist der Protest unserer Kids groß. Also wählen wir die herrlich faule Variante und genießen das Resort-Leben vollends. Maßstäbe setzt der Ulrichshof auf jeden Fall mit seinem riesigen Spielgelände, mit Trampolin, Tipis, und: einer riesigen Spielscheune. Die Scheune ist so spannend gestaltet, dass Igitt-Wetter keine Probleme bereitet. Während unsere Kinder sich stundenlang austoben, lassen wir in extrem bequemen Hängematten alle Viere baumeln und dösen in der Frühlingssonne. Herrlich.    „Mamaaaaaaaaaaaaaaaa! Reiten!“ Klaro. Töchterchen will reiten. „Einen Ulrichshof ohne Pferde kann ich mir gar nicht mehr vorstellen“, erzählt Ulrich Brandl. „Viele unserer Stammgäste kommen, weil wir Pferde haben. Vor allem die Mädchen lieben sie.“ Tja. Es ist ein Rätsel der Natur, warum Mädchen Pferde so lieben. Bei uns ist das nicht anders. Wir fangen mit Ponyreiten an. Mama muss das Pony führen, während Töchterchen im Glück auf dem Rücken von Niko sitzt. Zwei Runden geht es um die Stallungen. Dann ist das Reitvergnügen um. 3,50 Euro kostet der Ausritt. Human. Sehr human.    Am Abend treten Jungs und Papas zum Fußballturnier an. Vier Mannschaften spielen gegeneinander. Zehn Minuten dauert eine Halbzeit. Man sieht den Jungs an, wie stolz sie sind, mit Papa in einem Team zu spielen. Eifrig jagen sie dem Ball hinterher. „Wo Kinderträume wahr werden!“ lautet der Slogan des Ulrichshofes. Hier am Bolzplatzrand kann ich beobachten, wie dieser Slogan wahr wird.   Am nächsten Abend nehme ich mit Töchterchen an der Nachtwanderung teil. Und hier möchte ich den Slogan umkehren: „Wo Elternträume wahr werden!“ Mein Töchterchen ergreift meine Hand und so spazieren wir vergnügt durch den Nachtwald. Unsere Führerin Martha erzählt den Kindern von den Bäumen und den Tieren im Wald. Erste Station ist eine süße Hütte an einem Bach. „Diese Hütte hat der Ulrichshof gebaut, für seine Gäste. Hier können Familien tagsüber verweilen, während die Kinder am Bach spielen“, erklärt Martha. Ein hübscher Platz. Friedlich. Wunderschön. Unsere Nachtwanderung endet bei den Tippies auf dem Spielplatz. Hier entzündet Martha ein riesiges Lagerfeuer und verteilt Liederbücher. „Singen?“ denke ich mir. „Wirklich nicht....!“ Doch schon nach der ersten Strophe trällere ich mit meinem Töchterchen mit. Ich bin glücklich. Sehr glücklich. Hier mit meiner Tochter am Lagerfeuer. „Wo Elternträume wahr werden!“ Eben.

Wahr werden meine Träume auch im Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad. Ich liebe saunen. Der Wellnessbereich ist wunderschön gestaltet und während ich auf der Liege ruhe, denke ich mir: Sollte ich mein Traumhaus mit Wellnessbereich bauen, muss ich Brandl unbedingt nach seinem Architekten fragen. Schade ist hier nur, dass die Thermoskannen mit dem heißen Wasser für den Tee meistens leer sind. Noch ein Tipp: Nutzen Sie Sauna und Dampfbad wenn möglich nicht zu den Hallenbad-Stoßzeiten. Denn das vergnügte Kreischen der Badegäste dringt durchaus durch die Wände in den Ruhebereich und die Türen zum Hallenbad knallen bei jedem neuen Besucher.   Ulrich Brandl hat mit seinem Hotel Maßstäbe im Bereich Familienhotel gesetzt. „Deutschland ist nicht das Land, das die Kinderfreundlichkeit erfunden hat,“ sagt er. „Kinder sind lauter, sie schmeißen ab und an ein Glas um, und sie können nicht stundenlang still am Tisch sitzen.“ Brandl hat deshalb eine Umgebung erschaffen, in der Kinder die „Chefs“ sind und genügend Unterhaltung haben, um die Eltern entspannen zu lassen.   Ulrichshof Baby & Kinder Bio-Resort 93485 Zettisch im Bayerischen Wald www.ulrichshof.com

   

(01. Juli 2009)

diesen Artikel weiterempfehlen